Zeugen- und Psychosoziale Prozessbegleitung

Zeugenbegleiterin in Verhandlung

Justiznahe Zeugen- und Psychosoziale Prozessbegleitung

der PräventSozial gemeinnützigen GmbH

 

Das Angebot der Zeugen- und Prozessbegleitung im Land- und Amtsgerichtsbezirk Stuttgart richtet sich an alle Zeuginnen und Zeugen insbesondere in Strafverfahren. Ein besonderes Augenmerk richtet die Zeugen- und Prozessbegleitung auf Verletzte von Straftaten und besonders belastete Zeuginnen und Zeugen.

Der wichtigste Grundsatz bei der Begleitung von Zeuginnen und Zeugen besteht darin, dass mit ihnen nicht über den Inhalt der Aussage gesprochen wird. Generell erfolgt im Rahmen der justiznahen Zeugen- und Prozessbegleitung weder eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Tatvorwurf noch eine Einflussnahme auf die Aussage.

 

Die Zeugen- und Prozessbegleitung umfasst Informationen über den Ablauf des Ermittlungs- und Strafverfahrens, eine Vorbereitung auf die Rahmenbedingungen der Hauptverhandlung, eine Begleitung zu Vernehmungen, die Betreuung unmittelbar nach der Vernehmung sowie eine Nachbetreuung inklusive einer Erläuterung des Verfahrensausgangs.

 

Was kann die Zeugen- und Prozessbegleitung konkret leisten?

  • Wir erklären die Abläufe eines Strafverfahrens und einer Zeugenvernehmung
  • Wir besuchen vorab das Gericht und besichtigen einen leeren Gerichtssaal
  • Wir besuchen vorab eine Gerichtsverhandlung
  • Wir erklären, wer die Verfahrensbeteiligten sind und wer wo sitzt
  • Wir erklären Kindern in kindgerechter Sprache, was bei Gericht auf sie zukommt
  • Wir regen bei Kindern ein Vorab-Kennenlerngespräch mit dem Richter an
  • Wir begleiten zur Vernehmung und sitzen neben den Opferzeugen am Zeugentisch
  • Wir stabilisieren Opferzeugen vor und nach ihrer Vernehmung
  • Wir organisieren Warteräume und überbrücken Wartezeiten bei Gericht
  • Wir stehen Opfern und ihren Angehörigen bei Bedarf während des gesamten Strafverfahrens für Fragen zur Verfügung
  • Wir erklären den Verfahrensausgang und bereiten den Gerichtstermin nach
  • Unsere Internetseite „zeugeninfo.de“ ist speziell auf Fragen und Unsicherheiten von (Opfer-) Zeugen zugeschnitten
  • Wir beantworten individuelle Fragen über unsere Zentrale Telefonnummer (0711/58533950) oder anonym über unser Onlineberatungsportal (zeugeninfo.de)

 

Bei Drohungen oder anderen Gefährdungssituationen gilt es, die Polizei, den Anwalt oder die Justiz zu informieren. Justiznahe Zeugen- und Prozessbegleitung ersetzt weder eine Therapie noch die Aufarbeitung des durchlebten Tatgeschehens. Das Angebot ist eine praktische Hilfestellung zur Bewältigung des Gerichtsverfahrens. Justiznahe Zeugen- und Prozessbegleitung erteilt keine Rechtsberatung und ersetzt keinen Anwalt als Nebenklägervertreter, sondern ergänzt dessen Tätigkeit um typisch pädagogische Angebote.

Zeugenservice – Zeugenbegleitung – Psychosoziale Prozessbegleitung

zs_zb_pb_schaubildvgl. Abschlussbericht der 2. Zeugen- und Opferschutzkommission Baden-Württemberg (2013)

 

 

Zeugenservice

Nicht alle Zeuginnen und Zeugen benötigen eine Begleitung zur Gerichtsverhandlung. In manchen Fällen wünschen Zeuginnen und Zeugen lediglich einige Informationen zum Strafverfahren. Hierzu wurde bei der Zeugen- und Prozessbegleitung der PräventSozial gemeinnützige GmbH die Website wwww.zeuginfo.de und eine zentrale Telefonnummer (0711/58533950) eingerichtet. Hier werden telefonisch oder schriftlich allgemeine Fragen von Zeuginnen und Zeugen zum Strafverfahren beantwortet.

 

Zeugenbegleitung (vgl. § 406f StPO)

Die Zeugenbegleitung konzentriert sich auf die Vorbereitung und Begleitung der Zeuginnen bzw. Zeugen zur Zeugenvernehmung während der Hauptverhandlung.

Die Zeugenbegleitung der PräventSozial gemeinnützige GmbH wird hauptsächlich durch geschulte ehrenamtliche Zeugenbegleitpersonen durchgeführt. Im Land- und Amtsgerichtsbezirk Stuttgart begleiten und unterstützen rund 30 Ehrenamtliche jährlich über 150 (Opfer-)Zeugen bei ihrem Gang zu Gericht.

 

Psychosoziale Prozessbegleitung (vgl. § 406g StPO, PsychPbG)

Die Psychosoziale Prozessbegleitung konzentriert sich nicht nur auf die Zeugenvernehmung während der Hauptverhandlung, sondern ist auf das gesamte Gerichtsverfahren ausgerichtet. Sie umfasst außerdem die Begleitung zur polizeilichen und/oder richterlichen Vernehmung und bei Bedarf die Begleitung zur gesamten Hauptverhandlung. Die Arbeitsabsprachen mit Anwälten, Polizei, Gericht und anderen psychosozialen Fachkräften sind fester Bestandteil der Psychosozialen Prozessbegleitung.

Die Psychosoziale Prozessbegleitung wird durch speziell geschulte und anerkannte hauptamtliche Fachkräfte durchgeführt, die einen Hochschulabschluss im sozialen Bereich (Bspw. Soziale Arbeit, Sozialpädagogik, Psychologie) erworben haben und eine anerkannten Weiter- bzw. Ausbildung zur Psychosozialen Prozessbegleiterin bzw. zum Psychosozialen Prozessbegleiter abgeschlossen haben. Psychosoziale Prozessbegleitung ist eine intensive, nichtrechtliche Unterstützung für besonders schutzbedürftige Zeuginnen und Zeugen.

Kinder und Jugendliche als Verletze von schweren Gewalt- oder Sexualstraftaten haben seit dem 01.01.2017 auf Antrag einen Rechtsanspruch auf die Unterstützung einer Psychosozialen Prozessbegleitung. Belastete erwachsene Zeuginnen und Zeugen mit besonderer Schutzbedürftigkeit können ebenfalls eine Psychosoziale Prozessbegleitung beantragen.

Die Begleitung und Unterstützung kann während des gesamten Strafverfahrens in Anspruch genommen werden, d.h. von der Anzeige bis zum rechtskräftigen Urteil. Die Begleitung ist in drei Phasen aufgeteilt. Seit 2017 ist das Angebot und die Finanzierung der Psychosozialen Prozessbegleitung gesetzlich verankert.

 

Flyer zur Zeugenbegleitung finden Sie HIER und zur Psychosozialen Prozessbegleitung finden Sie HIER.